Zahlen…

Zu tun ist ja immer irgendetwas. Heute musste wieder Heu aufgefüllt werden.
Wenn man dann mal so ins Rechnen kommt…

Die Vier haben über die kalten Monate (und das waren viele!) 4 Ballen Heu pro Tag bekommen. In den Sommermonaten waren es je nach Witterung natürlich weniger – aber nehmen wir mal einen Durchschnitt von 3,5 / Tag. Das macht über’s Jahr 1.277,5 Ballen. Bis der Ballen beim Pferd ist, hatte man ihn schon 3x in der Hand: Einladen, ausladen, Netz befüllen. Ergibt 3.832,5x Heuschleppen. Bei 10kg pro Ballen habe ich also über 38.000 kg Heu in einem Jahr bewegt. Respekt 😉

Was vorn reingeht kommt irgendwann hinten wieder raus.
Morgens und abends sind das jeweils 2 Schubkarren, also 4 pro Tag. Ergibt 1.460 Schubkarren pro Jahr, die beladen und von irgendwo auf dem Gelände zum Hänger geschoben werden müssen.

Dieser Hänger wird 2x pro Woche geleert – von Hand :-/   Fassungsvolumen 450kg.
104 Leerungen pro Jahr.

Und 16 Füße wollen Hufpflege, durchschnittlich alle 6-7 Wochen – also etwa 7x im Jahr. Macht 112x Hufbearbeitungen.

Interessant wäre noch, wie viele km Stromband hier rundum laufen. Und wie viele Stickel (für alle Nicht-Schwaben: Zaunpfähle 😉 ) dafür eingeschlagen wurden. Und wie viele Isolatoren eingedreht…

Die Zeit für all das spielt natürlich nicht die geringste Rolle – man tut das ja gerne, denn genau so wollte man das mit der Pferdehaltung in Eigenregie 🙂